Freitag, 29. Juli 2011

Pimp my Rainbow, Baby

Wenn man zahlenmäßig so viele Kinder wie Frau S. und Frau B. zusammen hat, dann kann man nicht immer alles selber machen. Dann ist es keinesfalls verwerflich, fremdgenähte Shirts einfach nur mal zu pimpen.

Die Shirts hat Frau S. bei Rainbowbabies bestellt. Die Qualität scheint überdurchschnittlich gut zu sein. Weich und griffig und hat sich bis jetzt nicht verzogen.

Shirt Nummer eins in lila war ein Geschenk für das Großkind von Frau B. Gegen "süß" wehrt man sich in diesem Alter schonmal. "Cool" kommt da gleich richtig gut an.

Frau S., die Häkel-Fachfrau im Doppelteam hat hier die Rohware geliefert und Frau B. dann nach vorgegebener Zeichnung das Netz per 3fach-Elastik-Stich aufgenäht und Frau Spinne an Körper und Füßen angetackert. Die Beinchen schlackern frei.



Shirt Nummer 2 geht an den jüngsten von Frau S. Arbeitsaufteilung siehe oben.
Diesmal ein Fahrzeug (Frau B. nennt es zum Missfallen von Frau S. Trabi....) mit Ampel und Straße. Den Fahrer erkennt man leider nicht gut. Die Stoffmalstifte sind doch irgendwie zu dick. Blöd. Oder ist der Fahrer vielleicht etwas alkoholisiert und deshalb so verschwommen??




Ein grünes Jungs-Shirt ist noch in Arbeit.

Kommentare:

  1. genial! Die Spinne ist ja einfach der Knaller!
    *auchwill*

    Seid lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  2. *zurückgrüße nach D. :o)

    Frau S. ich finde, das haben wir ganz schön gut gemacht. Mir gefallen sie alle beide/ alle 3. Da wäre ja noch dieser http://weinweibundgenadel.blogspot.com/2011/07/landwirtschaftliche-co-produktion.html
    Und ich freu mich auf die nächsten Co-Produkte.

    AntwortenLöschen