Montag, 12. März 2012

Abpausen mit der Nähmaschine

Yvonne von Lillith Rose hat ja schonmal sehr anschaulich gezeigt, wie man mit der Nähmaschine malt.

Nun ist es aber so, dass nicht jeder über solch zeichnerische Talente verfügt (ich zum Beispiel bin so jemand).

Hier ist mein Ersatzplan:


Zuerst überträgst du das gewünschte Motiv per Durchschreibpapier (ja, das gibt's noch) auf Vliesofix.
Ich hatte gehofft, dass ich mit dem Drucker direkt draufdrucken kann, hat aber nicht geklappt. Deshalb so.

Dann das Motiv auf den gewünschten Applikations-Stoff aufbügeln.



Nun nähst du die Linien mit der Nähmaschine nach. Ich habe den 3-fach-Geradstich verwendet um eine dickere Linie zu bekommen. 






So sieht das dann von der rechten Seite aus.


Dann die Applikation in die gewünschte Form schneiden, das Papier abziehen (und aus den kleinen Eckchen rauspulen) und auf das zu pimpende Kleidungsstück aufbügeln.

Einmal aussenrum nähen - fertig.

Da du von hinten "stickst", bei Schriftzügen unbedingt darauf achten, dass sie nicht spiegelverkehrt sind am Ende.


Angewendet habe ich diese Technik bei dieser Jacke.



Kommentare:

  1. Cool! Dummerweise lässt sich bei meiner Nähmaschine der Stofftransporter nicht runterstellen, ich würde das so gerne mal ausprobieren! Lg, Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich hab da nichts runtergestellt. Das geht so.

      Löschen