Donnerstag, 15. März 2012

Marktfrauenhandschuhe

Hinter diesem Namen verbirgt sich eine ungemein praktische Erfindung: fingerlose Handschuhe mit Klappe zum überstülpen wenn es vorne zu kalt wird.
Bei Drops bin ich dann auf eine passende Anleitung gestoßen (wie sooft!).
Nachdem ich ein Probestück gearbeitet hatte musste ich zugeben, dass es doch nicht ganz sooo schlimm ist sie zu stricken (ich hab mich anfangs etwas geziert!).

Die Anleitung ist wie immer perfekt. Geändert habe ich trotzdem zwei Dinge. Erstens habe ich die Finger und die Klappe nicht im Bündchenmuster 1 re. / 1 li. gearbeitet sondern glatt rechts, das bringt mit sich, dass man den Beginn der Klappe doch im Bünchenmuster stricken muß, da sich dieser sonst einrollt. Zweitens habe ich am Ende der Klappe nicht fortlaufend 2 Maschen zusammengestrickt, sondern schon nach ca. 25 Reihen (je nach Größe der Finger die da rein sollen) immer die 2. und 3. Masche der 1. und 3. Nadel rechts und die 2 vorletzen Maschen der 2. und 4. Nadel mit Überzug zusammengestrickt, und das in jeder Reihe. Hat sich bewährt, dann sieht der Abschuß der Klappe nicht so rustikal aus.

Die Handschuhe gehen morgen dann raus und wurden gegen den Geldbeutel aus diesem Post getauscht!
Herzlichen Dank hierfür, es hat mir Spaß gemacht.

Kommentare:

  1. Toll sind sie geworden, deine Marktfrauen-handschuhe. Ich hab mich bisher auch nicht getraut Fingerhandschuh zu stricken.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Die sind großartig geworden! Solche Handschuhe mag ich am liebsten, und die wollt ich immer schon mal stricken (nächsten Winter vielleicht...) - Danke für den Link!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ach die sind echt toll. Hab auch gerade mit Fäustlingen angefangen aber auf der Rundstricknadel und scheitere gerade an der Kappe. Ich verstehe nicht wie ich die Kappe anstricken soll. Hättest du da einen Tipp für mich? LG Kerstin

    AntwortenLöschen