Donnerstag, 12. März 2015

Wald- und Wiesen-Rotkäppchen

Es ist wieder März und es wurde wieder ein Rotkäppchen-Teil fällig.

Diesmal eine Tasche mit rundem Boden zum Wildkräuter sammeln. So wird die Beute weniger verdrückt als in einem normalen Jute-Beutel.










Genäht aus einem Erbstück - handgewebtes grobes Leinen von anno dazumal. Untenrum aus rotem Regenbekleidungsstoff von Stoff und Stil damit die Tasche auf  feuchtem Boden nicht gleich durchweicht.

Ein Kordelzug einer alten Leinenjacke sorgt dafür, dass im Auto nicht gleich alles rausfällt.
Als Trageriemen habe ich den Gürtel eines alten Mantels hergenommen. Also quasi eine Teil-Upcycling-Tasche.










Und weil ich das Motiv so schön finde (leider aber noch immer nicht weiß, wer die Künstlerin ist) habe ich die Schablone vom letzten Mal nochmal aufgebügelt und mit einem feinen Edding die Konturen nachgemalt.

Wenn hier im Schwarzwald die letzten Schneeflecken weggetaut sind, kann es losgehen zur Tauglichkeitsprüfung. 



Und weil heute Donnerstag ist, geht es damit gleich ab zu RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen