Mittwoch, 8. Februar 2017

Der Frühling kommt in Blau daher

Da ich ja für mein letztes Projekt (Einhorndings) schon den Schnitt 1048 von Onion in passender Größe kopiert hatte, entschied ich mich großen Mutes, eines meiner lang gestreichelten Lieblingsstöffchen anzuschneiden.






Ziemlich schlicht, ohne viel Schnick und Schnack.




Gefüttert mit einem leichten blauen Wollstoff, den mir eine Freundin mal geschenkt hat.
Ripp-Bündchen schwarz - aus dem Fundus.






Als kleinen Hingucker hab ich am unteren Bündchen den Übergang vom schwarzen Bündchen zum blauen Stoff mit Stoffmalfarbe etwas weicher gemacht.





Batik Stoff von www.fabric.com/ (entweder Michael Miller oder Robert Kaufman, ich tippe auf letzteren)



Verlinkt bei mmm

Kommentare:

  1. Das mit dem schleichenden Übergang, finde ich eine ungewöhnliche, aber gute Idee. LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff ist so schön, der brau ein schlichtes Teil, damit er voll zur geltung kommen kann. Ist dir super gelungen die Jacke und die Idee mit demweichen Übergang zwischen Stoff und Bündchen ist richtig genial. Gruß Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Dein Blouson gefällt mir gut. Der Stoff ist klasse und die Idee mit der Stofffarbe macht den Übergang sehr harmonisch.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Der schlichte Schnitt passt wunderbar zu dem tollen Stoff! Gefällt mir sehr gut!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  5. wow! auf dem vorschaubild beim mmm dachte ich ja an bling bling, pailetten-glitzer-glam-rock-style. was cool wär, aber eben auch nicht notwendig! ich finde deine jacke total rock´n´roll, noch verstärkt durch den coolen stoffarben-übergang. bin fan.
    liebe grüße, lisa

    AntwortenLöschen
  6. Hach der Stoff ist wunderbar. Aber das fertige Ergebnis sieht auch toll aus.
    Lg Sabine Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Die ist ja klasse! Und der Stoff - ganz mein Ding. Der Griff zur Stoffmalfarbe hat sich gelohnt und macht den Übergang wirklich wunderbar fließend.
    Dazu noch gefüttert - toll.
    Herzliche Grüße, Julia

    AntwortenLöschen